Fabian Haslwanter

Schaffa, schaffa - ned verzaga!

Fabian Haslwanter

Schaffa, schaffa - ned verzaga!

Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit,
ein Urlaubsvideo aus Ibiza, welches ging mir zu weit.
Es war der letzte Schubs, die letzte Notwendigkeit,
ich hab mich bei JUNOS engagiert, seit seinerzeit.

Seit dem Jahr 2019 engagiere ich mich bei JUNOS sowie NEOS und setze mich dafür ein, dass die österreichische Politik wieder zu einem Zustand findet, welcher nicht beschämend, sondern brauchbar ist. Nicht nur in der Allgemeinpolitik geht so einiges schief. Nein, auch in der ÖH kann und muss einiges besser gemacht werden - viel besser!

Die Leidtragenden der momentan vorherrschenden Situation in der ÖH sind wir Studierende. Doch genau wir Studierende haben es verdient, eine ÖH zu haben, die sich für unsere Interessen einsetzt.

Wir Studierende verdienen eine wirkliche Vertretung und kein Kasperltheater, welches sinnbildlich nasenbohrt und Capri Sonne im Schatten trinkt.

Aber dafür muss die ÖH zuerst eine 180° Wende machen und zurück auf Spur gebracht werden. Und um die ÖH zurück auf Spur zu bringen, muss viel Herzblut investiert werden. Herzblut, das ich bereit bin in diese Mission (Im)possible hineinzustecken.

Mein Motto lautet daher: Schaffa, schaffa - ned varzaga!

Und um gleich eventuellen Fragen zuvorzukommen: Ja, das habe ich abgeleitet von dem mehr oder weniger bekannten Vorarlberger Spruch: Schaffa, schaffa Hüsle boua. Und um gleich die nächste potenzielle Frage zu beantworten: Ja, ich bin ein Vorarlberger, der zwischen Tirol und Vorarlberg hin und her pendelt :D

Um zurück zum Schaffa - zum Arbeiten - zu kommen: Neben viel Herzblut habe ich auch einige Herzensthemen, für welche ich mich ganz speziell einsetzen will. Zwei dieser Themen sind ...

... Hybridlehre
Ich arbeite bei einer Vorarlberger Firma in Teilzeit und zugleich studiere ich Vollzeit in Innsbruck. Zwei ortsgebundene Tätigkeiten, welche durch einen dreistündigen Weg getrennt sind, sind nicht immer leicht zu vereinen. Es geht hier sicherlich nicht nur mir so und deswegen würde eine permanente Form der Hybridlehre für viele einiges erleichtern und sollte daher dringendst umgesetzt werden.

... Praxisbezogene Lehre
Wenn es nach mir geht, fehlt es zumindest an der LFU Innsbruck an Möglichkeiten, Praxiserfahrungen zu sammeln und an Exkursionen teilzunehmen. Ich glaube, dass dies an vielen Universitäten der Fall ist und deswegen muss das Angebot dahingehend erweitert werden. Die beste theoretische Ausbildung ist nichts Wert, wenn man das gesammelte Wissen nicht gleich auch anwenden und hautnah miterleben kann.

Das waren jetzt nur ein paar Auszüge und Gedanken, warum ich mich dafür entschieden habe, für die Bundesvertretung kandidieren zu wollen.

Ich hoffe, dass ich dich von mir in diesen wenigen Zeilen überzeugen konnte und würde mich sehr darüber freuen, wenn du mir eine Chance gibst. Eine Chance, damit ich mich für deine Interessen in der ÖH einsetzen kann!



Lebenslauf

Geboren am 10.11.1997

Ausbildung
2018 - Dato | LFU Innsbruck - BSc Wirtschaftswissenschaften
2012 - 2017 | HTL Dornbirn - Wirtschaftsingenieurwesen
2008 - 2012 | BRG Schoren
2004 - 2008 | VS Haselstauden

JUNOS | NEOS
2021 - Dato | Hochschulkoordinator - LFU Innsbruck
2020 - Dato | Social Media Beauftragter - LFU Innsbruck
2020 - Dato | Ersatzmitglied Gemeindevertretung - Stadt Dornbirn

Berufserfahrung
2020 - Dato | Julius Blum GmbH - IT Inhouse Consultant (25% Teilzeit)
2017 - 2018 | SeneCura Dornbirn (Pflegeheim) - Zivildienst
2014 - 2019 | Diverse Praktika (Amt der Stadt Dornbirn, Hypo Vorarlberg, Julius Blum GmbH)

Stelle Fabian Haslwanter eine Frage!

Bitte fülle dieses Feld aus.
Bitte fülle dieses Feld aus.