Mark-Andre Veraszt'o

Weder meine Sexualität noch mein Studium gehört Karl Marx. Gegen das linke Ideologie-Chaos!

Mark-Andre Veraszt'o

Weder meine Sexualität noch mein Studium gehört Karl Marx. Gegen das linke Ideologie-Chaos!

''Unsere Unis brauchen bodenständige Vertreter*innen, die im Namen der Studierenden Hochschulpolitik machen - nichts mehr, nichts weniger.''

Es wäre nicht das erste Mal, dass ich mir anhören darf, dass ich doch eigentlich ein Linker sein muss, weil ...

... Ja, wieso eigentlich?

Weil ich der Sohn einer alleinerziehenden Hausmeisterin bin?
Weil ich der erste in meiner Familie bin, der maturiert hat bzw. eine Uni von innen gesehen hat?
Weil ich als Mann andere Männer liebe?

Nach 1001 Debatten habe ich zum Glück schnell gelernt, wie ich auf solche absurden Behauptungen reagieren soll:

1) Wieso?
2) Was in Gottes Namen hat das bitte mit einer gesunden Hochschulpolitik zu tun?!

Wie ist es bitte möglich, dass wir Vertreter*innen haben, die sich während solch einer Krise mit solchen grotesken Streitthemen auseinandersetzen, obwohl sie sich eigentlich um die Stabilität der Hochschulen kümmern sollten?

Wie kann es sein, dass wir allen Ernstes Fraktionen haben, die sich mit seriösen Thematiken wie Mental-Health brüsten, während ihre pseudo Game of Thrones ÖH-Machtspielchen den Student*innen mehr Kopfschmerzen bereiten als alles andere?

So etwas brauchen wir Studierende einfach nicht.

Wir brauchen mehr Menschen, die keinerlei Scham oder Reue empfinden, wenn sie am Podium stehen und eisern unser Programm verteidigen. Egal, wie hitzig die Debatte wird - ich werde stets bodenständig unsere Standpunkte in den Schutz nehmen und mich sicherlich nicht dafür fürchten, linken Populismus die Stirn zu bieten.

Ich bitte deswegen um deine Unterstützung! Man braucht keine Vertreter*innen, die sich darum streiten, welche imaginäre Version von Karl Marx nun doch besser sei. Was man braucht ist eine echte Hochschulpolitik, die sich mit den aktuellen Problemen der Studierenden auseinandersetzt.

Man braucht uns. Man braucht JUNOS.


Lebenslauf

Politische Laufbahn:

JUNOS
Wahlkampfleitung ÖH Wahl an der TU Wien (2021)
Teilnahme am Young Leaders Programm der JUNOS (2021)
Kandidat für die ÖH Wahl an der TU Wien(2021)
Kandidat für die Bundesvertretung der ÖH (2021)
Unterstützung der Wahlkampfleitung für die Wien Wahl (2020)
Leitung des Social Media Teams des Instagram Accounts
'junos_tu_wien' (2020,ff)
Hochschulkoordinator der TU Wien (2019,ff)
Absolvent der JUNOS Academy (2019)

NEOS
Campaign Assistant für NEOS Penzing (Teilzeit, 2020)
Kandidat Wien Wahl für NEOS Penzing (2020)
Betreiber des Instagram Accounts 'neos_penzing' während des
Wahlkampfes (2020)
Aktivist (2017,ff)

Bildungsweg:

2021 - ff Studium Umweltingenieurwesen, fortlaufend
Technische Universität Wien Karlsplatz 13, 1040 Wien
2018 - ff Studium der Technischen Chemie, fortlaufend
Technische Universität Wien Karlsplatz 13, 1040 Wien
2009 - 2017 Hochschulreife
Gymnasium und Realgymnasium Schulverbund SSND
Österreich/Schulschwestern Notre Dame Friesgasse 1150 Wien

Praktika:

2015 Ferialpraktikum II
UniCredit Bank Austria AG, Filiale Baumgarten Hütteldorferstraße 268 27

2015 Sozialpraktikum
Krankenhaus Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel,
Wolkersbergerstraße 1 A-1130 Wien

2014 Ferialpraktikum I
UniCredit Bank Austria AG, Filiale Baumgarten Hütteldorferstraße 268 27

2014 Wirtschaftspraktikum
UniCredit Bank Austria AG, Filiale Linzerstraße - 28 1140 Wien


Beantwortete Fragen

Was bedeutet Liberalismus für dich?
Wer ist dein Lieblingsliberaler? — martina
Gurl, warum musst du alle 3 Zeilen sagen das du — @mrberrybrandon
Lieber Mark! Du grenzt dich klar von "linkem Populismus" ab. Wo würdest du dich selber denn politisch einordnen?
Auch würde ich gerne von dir wissen, ob du der Meinung bist, dass die ÖH sich für LGBTI-Rechte einsetzen sollte und wenn ja, wie? — Alex

Stelle Mark-Andre Veraszt'o eine Frage!

Bitte fülle dieses Feld aus.
Bitte fülle dieses Feld aus.